Mit diesen Tipps gelingt die moderne Terrassengestaltung

0

Sie sind gern auf dem neuesten Stand? Vergessen Sie bei Ihrer modernen Wohnungseinrichtung nicht die Terrasse. Wirkt diese im Vergleich zum Rest des Hauses altbacken, ergibt sich eine optische Disharmonie.

Was zeichnet eine moderne Terrasse aus?

Bei einer klassischen Terrasse stehen verspielte und verschnörkelte Formen im Vordergrund. Dagegen setzen Sie bei einer modernen Optik auf:

  • klare und gerade Linien
  • gleichmäßige Formen
  • schlicht-elegante Farben

Im Trend liegen großzügig gestaltete, luftige Außenbereiche, die Ihre Wohnung stilistisch ergänzen. Bei der Erweiterung Ihres Wohnzimmers spielen funktionale und wohnliche Elemente eine Einheit.

Ist das Wohnambiente modern, genießen Sie eine entspannte, ruhige Atmosphäre. Konzentrieren Sie sich bei der Gestaltung auf dezente Töne, die aus einer Farbfamilie stammen. Sparsam dosierte, bunte Akzente lockern den Look auf, ohne das harmonische Gesamtbild zu beeinträchtigen.

Welchen Stil Sie für Ihre modern gestaltete Terrasse wählen, hängt von Ihrem Einrichtungsstil ab. Damit Innen- und Außenbereich Ihres Zuhauses fließend ineinander übergehen, suchen Sie einen ähnlichen Bodenbelag aus.

Schmücken elegante Holzböden Ihre Innenräume, setzen Sie diese Optik mit Holzdielen auf der Terrasse fort. Legen Sie auf einen pflegeleichten Belag Wert, kommt WPC infrage. Dieses ist eine Verbindung Kunststoff und einem Holzanteil von bis zu 70 Prozent.

Bevorzugen Sie einen kühl-eleganten Stil, empfiehlt sich Naturstein. Wählen Sie die Trendfarbe Grau, profitieren Sie von einem schlichten Bodenbelag, der zu mehreren Gestaltungsstilen passt. Betonstein gehört zu den pflegeleichten und kostengünstigen Lösungen. Eine edle Optik erhalten Sie mit:

  • Granit
  • Schiefer
  • Quarzit
  • Basalt
  • Kalkstein

Heller Sandstein schenkt der Terrasse eine warme Atmosphäre mit mediterranem Anklang.

Lohnt sich für die moderne Gestaltung eine Glasschiebewand auf der Terrasse?

Wählen Sie für Ihre Terrasse einen Sonnenschutz, passen Sie diesen stilistisch an den Belag an. Zu Holzdielen empfiehlt sich eine Pergola aus dem gleichen Naturmaterial. Bewachsen mit schnell wachsenden Kletterpflanzen beschattet sie Ihren Sitzbereich. Dagegen harmoniert eine Terrassenüberdachung aus Glas mit einem Boden aus schlichtem Naturstein.

Wünschen Sie sich neben dem Sonnen- und Niederschlagsschutz eine Barrikade gegen den Wind, kombinieren Sie die Überdachung mit Glasschiebewänden. Befinden diese sich rundum, verwandeln Sie diese bei schlechtem Wetter in eine Art Wintergarten. Achten Sie bei der Auswahl auf eine hochwertige und langlebige Glasschiebewand für die Terrasse.

Das zu Houthandel van Deuveren gehörende Unternehmen Solundo spezialisiert sich auf Terrassen- und Gartenüberdachungen aus Aluminium. Ebenso bietet es auf seiner Website solunde.de Produkte aus den Kategorien „Gartenzimmer“, „Sonnenschutz“ oder „Wintergarten-Anbau“ an. Glasschiebewände erhalten Käufer in drei modernen Farben.

Welcher Stil empfiehlt sich für moderne Terrassen?

Obgleich sich moderne Terrassen bestimmte Stilelemente teilen, besitzen alle einen individuellen Charme. Bevor Sie mit der Gestaltung beginnen, überlegen Sie sich ein Konzept, das zu Ihren Ansprüchen passt. Inspirationen liefern Ihnen diese fünf beliebten Einrichtungsstile, die mit einer modernen Terrassengestaltung harmonieren:

1. Urban Jungle

Eine üppige Pflanzenpracht prägt die im Urban Jungle gestaltete Terrasse. Auf einem Naturstein- oder Holzboden platzieren Sie:

  • Pflanztöpfe
  • Blumenkästen
  • Spaliere
  • Hochbeete

Von der Terrassenüberdachung aus schlichtem Aluminium oder Holz hängen Blumenampeln herab. Bepflanzen Sie diese vorzugsweise mit farbenfrohen Hängeblumen. Pflegeleichte Sorten sind:

  • Schwarzäugige Susanne
  • Hängegeranien
  • Zauberglöckchen
  • Hängeverbenen

Rund um den Sitzbereich versetzen große Palmen und Ziergräser im Topf Sie optisch in tropische Gefilde. Wählen Sie die Pflanztöpfe in Grün- und Brauntönen, heben Sie den Dschungelcharakter der Einrichtung noch einmal hervor.

Als Sichtschutz auf der Urban-Jungle-Terrasse mit Rattan-, Holz- oder Korbmöbeln bieten sich Holzwände und Rankgitter an. Wählen Sie für diese schnell wachsende Kletterpflanzen. Efeu, wilder Wein oder Blauregen bilden innerhalb kurzer Zeit einen zuverlässigen Schutz vor neugierigen Blicken. Mit Passionsblumen oder Amerikanischer Klettertrompete freuen Sie sich neben dem Sichtschutz über schöne, exotisch anmutende Blüten.

2. Industrial

Während eine Terrasse in der Urban-Jungle-Optik einen natürlichen Charme ausstrahlt, wirkt der Industrial-Chic kühl, praktikabel und ein wenig rau. Er schenkt Ihrem Außenbereich das Ambiente eines modernen Lofts und zeichnet sich durch seine einfachen Formen aus. Metallische Elemente und dunkle Farben prägen den Gesamteindruck. Ein glatter Betonboden und eine Terrassenüberdachung aus Aluminium bilden das Grundgerüst des Gestaltungsstils.

Dazu kombinieren Sie Sitzmöbel mit klaren, minimalistischen Formen. Polster aus Echt- oder Kunstleder vereinen Modernität, Funktionalität und einen Hauch Eleganz. Alternativ kommt Mobiliar aus dunklem Holz oder Stahl infrage. Wählen Sie vorrangig Materialien, die Sie auch in einer Werk- oder Lagerhalle vermuten.

Damit Sie auf Ihrer Industrial-Terrasse Ihre Privatsphäre genießen, schirmen Sie den Sitzbereich mit Gabionen, verschiebbare Glaswände oder dunklen Sichtschutzwänden aus Holz ab. Ebenso eignet sich eine kleine Mauer in Ziegelsteinoptik.

Das Ambiente ergänzen Sie mit rustikaler Dekoration:

  • Industrie-Leuchten
  • Feuerschalen
  • alte Werbetafeln

Legen Sie auf eine ausgefallene Optik Wert, probieren Sie es mit Paletten als Sitzmöbeln oder einem Autoreifen-Tisch. Achten Sie bei Einrichtung und Dekoration auf eine dezente, neutrale Farbgebung.

3. Hygge

Während beim Industrial-Stil die Funktionalität im Vordergrund steht, zeugt der skandinavische Look von Gemütlichkeit. Orientieren Sie sich bei der Terrassengestaltung an hellen, zurückhaltenden Farben, die an Wasser, Himmel und Sand erinnern. Den maritimen Charme verströmen diese Töne:

  • Grau
  • Beige
  • Weiß
  • Blau

Bei einer Hygge-Terrasse wählen Sie eine lichtdurchlässige Terrassenüberdachung. Als Gerüst empfehlen sich Aluminium oder helles Holz. Passend dazu besteht der Bodenbelag aus Holz- oder WPC-Dielen. Achten Sie hierbei ebenfalls auf eine helle, freundliche Optik. Bevorzugen Sie einen rustikalen Touch, bietet sich grauer Naturstein für den Terrassenboden an.

Setzen Sie bei der Dekoration auf sanfte Pastelltöne. Sie ergänzen das maritime Flair und setzen Akzente. Streifen und Punkte kommen als Musterung für Kissen und Decken infrage.

Für ein harmonisches Gesamtbild stellen Sie graue, weiße oder blaue Kübel mit maritimen Pflanzen rund um die Sitzecke. Hölzerne Hochbeete und begrünte Gabionen dienen als Sichtschutz.

4. Clean-Chic

Legen Sie bei einer modernen Terrasse auf eine schlichte Eleganz Wert, passt der Clean-Chic zu Ihnen. Dieser zeichnet sich durch klare, gleichmäßige Formen, gerade Linien und zurückhaltenden Farben aus. Als Bodenbelag empfehlen sich großformatige Fliesen oder Natursteine in:

  • Weiß
  • Grau
  • Schwarz

Achten Sie bei einem dunklen Boden auf eine gleichfarbige Verfugung. Eine Terrassenüberdachung aus Glas und Aluminium ergänzt den Look. Die lichtdurchlässige Eindeckung taucht Ihren Sitzbereich bei Sonnenschein in einen hellen Schimmer, der gut mit einem schwarzen oder anthrazitfarbenen Boden kontrastiert.

Beim Mobiliar setzt der Clean-Chic auf minimalistische Formen. Neben dunklen Holzmöbeln passen Modelle aus schwarzem Edelstahl oder Aluminium zur kühl-eleganten Optik. Alternativ entscheiden Sie sich für ausladende Loungemöbel, die der zurückhaltenden Eleganz ein gemütliches Ambiente entgegensetzen. Als Hingucker empfiehlt sich ein solitär stehendes Designer-Möbelstück. Mit Dekoration und Pflanzen gehen Sie sparsam um. Sie setzen damit gezielt Akzente, ohne die Terrasse zu überfrachten. Kunstvoll in Form geschnittene Kübelpflanzen harmonieren mit dem Wohnstil, der Ordnung und Symmetrie unterstreicht.

Wünschen Sie sich einen Sichtschutz für Ihre Terrasse, kommen Gabionen sowie klassisch gestaltete Sichtschutzwände infrage. Diese bestehen aus dunklem Kunststoff, Metall oder Sicherheitsglas.

5. Boho

Beim Boho-Stil geht es um einen unkonventionellen Wohnstil, in dem ein gemütliches Ambiente vorherrscht. Im Gegensatz zum Clean-Chic spielen klare und symmetrische Formen eine untergeordnete Rolle. Vielmehr symbolisiert der Wohnstil einen Hippie-Chic, der das Unperfekte in Szene setzt. Naturmaterialien bilden die Basis für Ihre Boho-Terrasse. WPC- oder Holzdielen bedecken den Boden. Als Sonnenschutz eignen sich:

  • ein farbenfroher Ampelschirm
  • ein Sonnensegel
  • eine Pergola mit bunten Kletterpflanzen
  • eine Terrassenüberdachung aus Holz

Dazu passen warme Farbtöne, die Ruhe und Geborgenheit ausstrahlen. Ein Outdoor-Teppich, Decken und Kissen im Ethno-Muster spiegeln den weltoffenen Boho-Stil wider. Den wohnlichen Charakter ergänzen Sie mit Wandschmuck. Wandteppiche mit Fransen, Traumfänger oder Makramee verstärken das Hippie-Ambiente. Um dem Boho-Einrichtungsstil mehr Eleganz zu verleihen, wählen Sie Outdoor-Leuchten mit Buntglas, mit schillernden Steinchen besetzte Windlichtgläser und hölzerne Skulpturen als Dekoration für Ihre Terrasse.

Moderne Terrassengestaltung bietet Ihnen kreativen Freiraum

Modern ist nicht gleich modern. Orientieren Sie sich bei der Gestaltung Ihrer Terrasse an den Trends, wählen Sie zwischen einer Vielzahl an Inspirationen. Von kühler Eleganz bis zum wild-romantischen Urban Jungle – lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf. Dadurch verleihen Sie dem Außenbereich des Hauses einen individuellen Charme, der gleichermaßen trendbewusst und zeitlos wirkt.

Teilen.

Über Autor

Wir von bauenwir.de informieren dich rund um die Themen Bauen und Wohnen. Beiträge über Bautechniken, Baustoffe, Heizsysteme und vieles mehr.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo